Partner

Universität Augsburg, Lehrstuhl für Finanz- und Bankwirtschaft

Die Forschung des Lehrstuhls beschäftigt sich mit verschiedenen Themen der Finanz- und Bankwirtschaft in Verbindung mit Nachhaltigkeit. Die Forschung des Lehrstuhls konzentriert sich insbesondere auf die Bereiche (1) Sustainable Finance, mit Fokus auf Climate Finance und Risiken des Transformationsprozesses der Wirtschaft (z. B. Quantifizierung und Management von Carbon Risiken auf der Basis von Kapitalmarktdaten; Berücksichtigung von Financed Emissions im Asset Management; Rendite und Risiko „grüner“ Investments); (2) Investmentfonds (z. B. Performance-Messung und Performance-Attribution von konventionellen und nachhaltigen Fonds); (3) Financial Engineering (z. B. Bewertung verschiedener Formen von Finanzinnovationen und Derivaten); und (4) Kapitalmarktorientiertes Risikomanagement (z. B. Quantifizierung und Management verschiedener Marktrisiken in Finanztiteln). Die Forschungsstärke im Bereich Sustainable Finance resultiert einerseits aus dem Transfer der umfangreichen Methodenkompetenz in klassischen Finance-Disziplinen und anderseits aus umfassenden Kenntnissen im Umgang mit den weltweit wichtigsten Nachhaltigkeitsdatenbanken. 

Zur Website

DIW Berlin, Abteilung Klimapolitik

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Die Abteilung Klimapolitik forscht zu Fragen der Politikgestaltung und der Finanzierung für eine Transformation zur Klimaneutralität im Energie-, Industrie- und Gebäudesektor. Neben Publikationen in führenden internationalen Fachzeitschriften, koordiniert die Abteilung bereits die „Climate Friendly Materials Plattform“ und die „Future Power Markets Plattform“, bestehend aus europäischen WissenschaftlerInnen und Regulierungsbehörden, Ministerien, der EU-Kommission sowie Entscheidungsträgern aus relevanten Unternehmen. Auf diesen Grundlagen berät das Team die deutsche Bundesregierung und EU-Kommission in einem breiten Portfolio von Projekten. Zudem koordiniert die Abteilung, gemeinsam mit dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, den „Dialog zur Klimaökonomie“ des BMBF zum Thema Finanzmärkte, Finanzwirtschaft und Finanzierung. 

Zur Website

Frankfurt School, UNEP Collaborating Centre for Climate and Sustainable Energy Finance 

Als eine der forschungsstärksten deutschen Hochschulen („Master of Finance“ 2018 Ranking Financial Times: Platz 1 in Deutschland, Platz 31 weltweit), beschäftigt sich die Frankfurt School in Forschung und Lehre intensiv mit den Akteuren der Finanzwirtschaft und deren regulatorischen Rahmenbedingungen. Ein Teil der FS ist das FS-UNEP Collaborating Centre for Climate and Sustainable Energy Finance, ein Think-and-Do-Tank, der global Projekte im Bereich nachhaltiger Investitionen umsetzt. Die FS ist außerdem Teil des GRASFI Forschungsnetzwerks und in verschiedenen Forschungsprojekten mit der Rolle der Finanzwirtschaft zur Unterstützung einer realwirtschaftlichen Transformation befasst. So werden beispielsweise in einem gemeinsamen Projekt mit dem „Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung“ die Konsequenzen sogenannter deep uncertainty (unknown unknowns) für die Transformation analysiert. In einem „Finance Fit for Paris-Tracker“ wird die Kompatibilität von Finanzmarktregulierung mit der Transformation in verschiedenen Ländern vergleichend untersucht sowie in einem weiteren Projekt in Richtung einer Toolbox für das Politikdesign in den Ländern des globalen Südens weiterentwickelt. 

Zur Website

Universität Hamburg, Sustainable Finance Research Group

Die Universität Hamburg zählt zu den größten Universitäten in Deutschland und ist seit 2017 Exzellenzuniversität. Die Research Group on Sustainable Finance (RGSF) umfasst die Bereiche Finanzen, Rechnungswesen und Strategie. Ziel ist es, die Rolle von Finanzmärkten und Investitionen für mehr Nachhaltigkeit in Gesellschaft und Wirtschaft zu untersuchen und zu forcieren. Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen nicht-finanzieller Berichterstattung und Transparenz, Performance- und Risikowirkung von Environmental, Social, and Governance (ESG)-Kriterien sowie Impact-Messung nachhaltiger Geldanlagen und Investitionen.

Zur Website

Universität Kassel, Fachgebiet Sustainable Finance

Das Fachgebiet Sustainable Finance der Universität Kassel setzt sich seit mehreren Jahren als eines von wenigen Fachgebieten in Deutschland mit dem Themenkomplex Sustainable Finance auseinander. Ein relevanter Forschungsschwerpunkt ist das Anlageverhalten von Retail Investoren. Im Vordergrund stehen die Motive, die Investoren dazu veranlassen, ihre Investitionsentscheidungen zugunsten nachhaltiger Finanzprodukte zu treffen. Zusätzlich befasst sich die Forschung des Fachgebiets mit der Frage, wie die bestehenden Hürden zur nachhaltigen Geldanlage für Investoren sukzessive abgebaut werden können. Eine wichtige Herausforderung stellt dabei die Implementierung neuer und die Weiterentwicklung bestehender nachhaltiger Finanzprodukte dar. 

Zur Website